Gästebuch

Für die Ewigkeit

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Es ist möglich, dass dein Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn überprüft haben.
Wir behalten uns vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
56 Einträge
Markus S. schrieb am 1. März 2016 um 15:08:
Die Jägerprüfung in Folge eines 14-Tages-Kurs ab zu schließen ist kein „Zuckerschlecken“, das will ich nicht verschweigen, aber das wird auch von Claudia Sültemeier immer wieder betont, so, dass man weiß auf was man sich einlässt. Im Jägerlehrhof wird mit guter Verpflegung und den einfachen, aber ordentlichen Zimmern die Grundlage geschaffen um die anstrengenden 14 Tage erfolgreich zu meistern. Die weiteren Grundsteine zum Erfolg sind: • Das umfangreiche und gut aufbereitete Lehrmaterial (wer es bereits vor Kursbeginn mal durchgearbeitet hat, der hat es in den 14 Tagen leichter)  • Die sehr guten Dozenten, die für einen abwechslungsreichen und hoch informativen Unterricht sorgen und auch für Fragen immer zur Verfügung stehen • Die Kameradschaft der Kursteilnehmer, man hat das gleiche Ziel und hilft sich gegenseitig und das gilt auch für den einen oder anderen Abend am Lagerfeuer.  Auch das Schießen will gelernt sein und nicht jeder hat Talent, nicht jeder kann den Kopf ausschalten, doch wenn zum Beispiel beim Skeet scheinbar rein gar nichts mehr zu klappen scheint, dann singt Claudia einem ein Lied (Insider) und alles wird gut.  Nein, im Ernst, wer sich auf die Kompetenz der Ausbilder verlässt und macht was Ihm gesagt wird, der ist gut vorbereitet, den Faktor Mensch wird auch die beste Ausbildung nie ganz ausschalten können, aber das liegt ja auch an einem selbst. So will ich nicht verschweigen, dass ich ausgerechnet im Schießen einen 2. Versuch gebraucht habe , auf diesen wurde ich durch Claudia und Ihr Team jedoch so gut vorbereitet, dass ich mit großer Zuversicht in die Prüfung gehen konnte und diese problemlos und souverän absolviert habe. Ich kann den Jägerlehrhof guten Gewissens empfehlen.
Thomas Sellmann aus Hamburg schrieb am 29. Februar 2016 um 15:09:
Ich habe den 3 Wochenkurs sehr genossen und am Ende die Jägerprüfung erfolgreich bestanden. Von Anfang bis Ende waren die Ausbilder für einen da und haben sich sehr viel Zeit für einen genommen. Und das mit sehr viel Freude und Ausdauer, egal ob Theorie, Praxis oder beim Schießen. Auch die Unterbringung und Verpflegung in der Jagdschule sind hervorragend. Sicherlich ist Urlaub entspannter, aber hier winkt am Ende das grüne Abitur und darauf wird man sehr gut vorbereitet, Fleiß vorausgesetzt. Danke an das gesamte Team des Jägerlehrhofes Wendland, ich werde die Zeit nicht vergessen. Waidmannsheil aus Hamburg
Thomas Thumm schrieb am 9. Februar 2016 um 15:09:
Liebes Team vom Jägerlehrhof Wendland, als ehemaliger Nichtjäger und einer der von der Materie wenig verstand, machte ich mir Gedanken, ob es in 2 Wochen zu schaffen ist.... Nachdem ich im Januar 16 an einem 2 Wochenkurs teilnahm und die Jägerprüfung bestanden habe brauchte ich noch einige Zeit, um zu realisieren was in diesen 14 Tagen geschehen ist. Gerne erinnere ich mich an die Aussage von Herr Wohlfeld " das ist hier kein Strickkurs". Nein das war es nicht, aber machbar durch Euch liebes Team vom Jägerhof Wendland. Herzlichen Dank, ich freue mich schon auf ein Wiedersehen beim Fallenlehrgang im Sommer... Waidmanns Heil Thomas Thumm
Markus Österreicher aus Bad-Birnbach schrieb am 6. Dezember 2015 um 15:10:
Danke an Claudia und Ihr Team! für die 3 Wochen Urlaub Grins. Es war einfach alles super Essen, Leute Ausbilder und Unterkunft. Und natürlich hab ich es nicht vergessen Skeet schießen ist einfach nur Geil! Bis bald der Niederbayer!
Thomas Fröhlich schrieb am 31. Oktober 2015 um 15:11:
Claudia und ihr didaktisch hervorragendes Team haben es innerhalb von 10 Tagen geschafft, mich einen ehemaligen Stadtmenschen ohne nennenswerte Kenntnisse über Jagd und Feuerwaffen, auf die Jägerprüfung vorzubereiten. Diese konnte ich durch das im Unterricht erlangte Wissen erfolgreich meistern. Die Versorgung und Übernachtungsmöglichkeiten vor Ort sind hervorragend. Das Schulungsmaterial und die Ausbildungswaffen sind exzellent. Weiter so!
Christoph Leinemann aus Braunschweig schrieb am 21. September 2015 um 15:11:
Der 14-tagige Jägerkurs (29.05. - 12.06.15) zur Prüfungsvorbereitung fand in einer sehr angenehmen Atmosphäre statt. Neben kompetenten Ausbildern, die sich sehr viel Mühe gegeben haben, ist besonders der außergewöhnliche Einsatz von Frau Sültemeier hervorzuheben. Insbesondere bei der sicheren Waffenhandhabung und beim Wurfscheibenschießtraining wurden für schwächere und altere Teilnehmer immer wieder Zusatzeinheiten am frühen Morgen oder Abend investiert. Vielen Dank für die motivierende Unterstützung die es mir ermöglicht hat ohne große Vorbereitung in 14 Tagen die Jagdscheinprüfung zu bestehen. Weidmannsheil! Christoph Leinemann
Helge Rethmeyer schrieb am 25. August 2015 um 15:12:
Liebes Jägerlehrhof-Team! Vorab möchte ich mich noch einmal herzlich bei Euch für dieses wirklich tolle und zugleich erfolgreiche Erlebnis bei euch bedanken! Es waren klasse drei Wochen! 🙂 Ich denke viele von Ihnen stehen vor demselben Problem, wie ich es damals hatte. Welche der vielen Jagdschulen ist die richtige für meine Ausbildung? Ich kann Ihnen sagen, dass ich sehr glücklich über meine damalige Entscheidung bin, den Jägerlehrhof Wendland auserwählt zu haben. Dieses Gefühl bestätigte sich bereits mit einer sehr zügigen und völlig reibungslosen Anmeldung, gefolgt von der sehr herzlichen Aufnahme zu Beginn des Kurses. Von Anfang an war zu erkennen, dass wir eine qualitativ sehr hochwertige Ausbildung dank der vielen, sehr netten und fachlich exzellenten Dozenten genießen werden/konnten. Abgerundet wurde das Ganze über die gemütlichen Abende am Feuer, bei denen des Öfteren auch mit den Ausbildern und der Chefin der Abend beim Plaudern ausgeklungen wurde. 🙂 Liebe geht bekanntlich durch den Magen.. So ist es! Es war immer sehr sehr lecker, denn ohne Mampf kein Kampf! Ich freue mich schon sehr auf die Tage, in denen ich das Team einmal besuchen kann und abermals ein lautstarkes Horrido durch die Nacht im Wendland hallt! Schöne Grüße und Waidmannsheil, Euer Helge!
Tanja Buschermöhle schrieb am 6. Juli 2015 um 15:12:
Liebes Team vom Jägerlehrhof! Es hat mir sehr viel Spaß bei Euch gebracht. Ich bin froh das ich Euch als Schule zur Vorbereitung auf die Jägerprüfung ausgewählt habe. Einfach Spitze von Anfang bis zum Ende. Auch auf der Internetseite des Jagdschulatlas kann man nur zu gut erkennen, dass es auf jeden Fall die richtige Entscheidung war zu Euch zu kommen. http://www.jagdschulatlas.de/jaegerlehrhof-wendland-9-155-bewertung.html Vielen Dank für die schöne Zeit!
H. Steins schrieb am 3. Dezember 2014 um 15:14:
Liebes Team vom Jägerlehrhof, mein absolvierter Kompaktkurs liegt jetzt schon einige Zeit zurück und eigentlich nur durch einen Zufall habe ich mich damals für Eure Jagdschule entschieden. Aus beruflichen Gründen hatte ich nur ein schmales Zeitfenster für mein Vorhaben und freute mich, dass es bei euch zu einer genau passenden Überschneidung mit einem Kursdurchlauf kam. Diesen Zufall habe ich nicht bereut und gerne erinnere ich mich an die schöne Zeit, wenn auch anstrengend und fordernd, zurück. Den vorausgehenden positiven Anmerkungen und Bewertungen kann ich mich nur uneingeschränkt anschließen. Hervorheben möchte aber auch ich - die freundliche und angenehme Zusammenarbeit mit euren Ausbildern sowie mit den anderen Jagdschülern - die fachliche Kompetenz der Ausbilder - die Nähe zum Schießstand - die anschaulichen Präparate und das super strukturierte Lernmaterial - eine erstklassige Beköstigung - sowie eine ideale abwechslungsreiche Kombination aus Theorie und Praxis. Insgesamt stellt man sich ja im Nachhinein oft die Frage, ob es die richtige Entscheidung war und ob man es mit den richtigen Menschen zu tun hatte. Diese Frage beantworte ich für mich persönlich mit einem klaren “ja“! Euch für die Zukunft alles Gute. Wir sehen uns bei meiner nächsten Durchfahrt durch das Wendland oder auf einem Eurer Lehrgänge. Für die bevorstehende Ausstellung Pferd&Jagd wünsche ich Euch viel Erfolg und nette Gespräche.
Nico Wiatrowski schrieb am 9. August 2014 um 15:14:
Liebe Claudia Ich möchte die Gelegenheit nutzen um mich bei Dir für die tolle Zeit zu bedanken. Ich durfte in dem zweiwöchigen Kurs soviel lernen und ich habe grosse Freude, dass ich über Euch zu meinem Jagd - Brevet gelangt bin! Ich bin nach wie vor sehr beeindruckt, wie organisiert und prüfungsorientiert der Kurs abgelaufen ist. Ich war sicherlich auch für Euch eine grosse Herrausforderung und weiss den geleisteten Support, durch Euch, sehr zu schätzen. Zu dem möchte ich mich auch bei Hans - Dieter für seine Extra - Unterstützung bedanken, ohne die ich sicherlich nicht das Brevet in den Händen halten könnte. Ein weitere Dank geht an Oliver, Birte und Herrn Dr. Nemetschek, die ebenfalls einen exzellenten Job gemacht haben und dazu beitrugen, dass alles glatt verlaufen ist. Desweiteren sage ich Danke an die tolle Gruppe, die ich kennenlernen durfte und wo ich ebenfalls unterstützung gekriegt habe. Nicht zu vergessen, sind die Damen vom Housekeeping sowie an die Küchencrew (die mich zwar einige neue Kilos bescherten). Insgesamt darf ich jedem, der überlegt einen Jagdschein abzulegen, Deine Schule nur wärmstens Empfehlen. Nochmals vielen Dank und auf bald, ich freue mich bereits auf den Fallenlehrgang und wünsche Dir und Deinen Lieben alles erdenklich Gute. Liebe Grüsse, Nico
Victoria Forstner aus Neuhaus am Inn schrieb am 8. August 2014 um 15:15:
Im Juli war ich 2 1/2 Wochen hier im Wendland um meinen Jagdschein zu machen, und dies war die beste Entscheidung, die ich treffen konnte. Angefangen von meinen Mitstreitern bis zu den Ausbildern waren wir ein super Team, mit dem gemeinsamen Ziel, den Jagdschein zu besitzen. Wenn man meint, dass man den Jagdschein geschenkt bekommt, ist man hier falsch, denn es ist durchaus mit intensiver Lernerei sowie Schießtraining verbunden. Doch dank den super Ausbildern, geht man perfekt vorbereitet in die Prüfung. Nochmals herzlichen Dank an alle die mit Kompetenz, Wissen, Freundlichkeit und Fürsorge dazu beigetragen haben, dass wir eine wunderbare Jagdschulausbildung hatten. Es war eine sehr schöne Zeit und ich kann die Jagdschule Wendland jedem ans Herz legen, der beschließt Jungjäger zu werden
Robin Voll schrieb am 7. August 2014 um 15:15:
Liebes Wendland-Team, nochmal vielen Dank für Eure super Ausbildung, die Küche und die permanente Motivation immer weiter zu kämpfen. Kann es bis heute noch nicht begreifen wie ich diese riesigen Berge von Lernstoff und Infos speichern und am Tag der Prüfung abrufen konnte. Freue mich riesig über den Erfolg, der ohne Eure Hilfe (besonderer Dank an Herrn Wohlfeld & Nelly)niemals entstanden wäre. Ich freue mich auf weitere Lehrgänge im schönen (ruhigen);-) Wendland. Viele Grüße aus Hannover R. Voll
Jörg Streck schrieb am 1. April 2014 um 15:16:
Kurzinfo: Es war eine runde Sache (10.03-28.03.2014) Bemerkung: Ich bin froh, das ich mir den Jägerlehrhof Wendland ausgesucht habe. Ich wurde dort herzlich empfangen und die Stimmung war bis zum Ende hervorragend. Die Dozenten waren alle durch die Bank sehr gut. Sie wussten, wo von sie sprachen . Es gab keine Frage, die sie nicht sofort beantworten konnten . Fachkompetenz pur !!!!!!!!!! Das Essen war sehr gut und immer lecker. Andere nehmen ab, ich habe zugenommen …….:-) Ich habe mich dort wohl und sicher gefühlt. Wenn ich den Lehrgang noch mal machen müsste, dann dort!!! . Ich werde dort auch weitere Kurzlehrgänge besuchen und den Kontakt dorthin pflegen. Nochmal vielen Dank an das Team vom Jägerlehrhof Wendland und ein Knuddel an Nelly!!
Rhena Kröger schrieb am 27. März 2014 um 15:16:
Kurzinfo: Immer wieder gerne! (Jan./Feb. 2014 – Wochenendkurs) Bemerkung: Schon länger hat mich der Gedanke beschäftigt, den Jagdschein zu machen. Aus diesem Grund bin ich dann im Dezember auf die „Pferd & Jagd“ gefahren und habe mich bei verschiedenen Jagdschulen zu dem Thema informiert. So lernte ich auch Frau Sültemeier und ihren Mann in einem sehr langen und interessanten Gespräch kennen. Nach Weihnachten meldete ich mich dann für den Mitte Januar beginnenden Wochenendkurs beim Jägerlehrhof Wendland an. Organisatorisch war von Anfang an alles gut organisiert. Die Anmeldung erfolgte problemlos und alle notwendigen Unterlagen wurden einem zugeschickt und mit einem Hinweis versehen, was noch selbst zu organisieren war (z.B. das Führungszeugnis). Mitte Januar ging es dann los und ich kann sagen, es hat von Anfang an sehr viel Spaß gemacht. Unsere kleine Kursgruppe hat sich super verstanden und so war es möglich, sich von Anfang an auf das neue Vorhaben zu konzentrieren. Des Weiteren wurde man sehr herzlich in die Groß-Familie des Jägerlehrhofes Wendland aufgenommen. Der Unterricht ist sehr gut strukturiert und auf die Lernunterlagen abgestimmt. Der Lerninhalt wird von erfahrenen Dozenten vermittelt, die allesamt auf reichlich Erfahrung aus der jagdlichen Praxis zurückgreifen können. So bleibt der Unterricht auch bei weniger spannenden Themen interessant. Im Laufe des Unterrichts und des Schießtrainings wird man gut auf die anstehenden schriftlichen und mündlich-praktischen Prüfungen sowie die Schießprüfungen vorbereitet. Man sollte sich jedoch bewusst sein, dass auch selbstständiges Lernen erforderlich ist, um die Prüfungen zu bestehen. Neben der geistlichen Weiterbildung wird auch allerbest für das leibliche Wohl gesorgt. Egal, ob Frühstück, Mittagessen oder Abendbrot – gefehlt hat eigentlich nie etwas und auch Essenswünsche durften geäußert werden. Ich beneide jeden, der es schafft, nicht zuzunehmen 😉 Hervorheben möchte ich auch die hohe Flexibilität des gesamten Teams – sei es bei einer kurzfristige n Übernachtung, bei der Übernahme von fremden Unterrichtseinheiten oder den zusätzlichen Schießeinheiten kurz vor der Prüfung. Oder aber auch einfach mal den Tag gemeinsam ausklingen zu lassen. Würde ich nochmal meinen Jagdschein machen müssen, würde ich mich wieder beim Jägerlehrhof Wendland anmelden. Das super Team, die top Vorbereitung und der familiäre Anschluss sind für mich einfach unschlagbar. Vielen Dank!!!
Reinhard schrieb am 22. März 2014 um 15:17:
Hallo Team Sültemeier, ich war im Februar 2014 bei Euch, drei Wochenkurs und muß sagen ich würde wiederkommen. Es hat alles gestimmt. Claudia, du weißt ich mache keine großen Worte aber den nächsten der Fam. wenn er denn will, schicke ich dir auch. Besonderen Dank noch am Birte und Dieter die Kompetenz und Ruhe mit der Ihr uns in Theorie und Praxis angeleitet habt, hat die Gruppe in der “Heißen Phase” sicher an das Ziel geführt. Gruß Reinhard
Carsten Rudolph schrieb am 18. März 2014 um 15:17:
Kurzinfo: Man kann es sich nicht anders wünschen. Sehr gut! (Jan. / Feb. 2014) Bemerkung: Die Frage die sich jeder Jagdscheinanwärter stellt… – „Welche Jagdschule ist für mich am besten?“ Ich habe meine Jagdschulausbildung beim Jägerlehrhof Wendland, Inh. Claudia Sültemeier gemacht… und bedingt durch die gute Ausbildung auch sofort bestanden. Alles war gut durchgeplant, nichts kam unerwartet, keine versteckten Kosten… Perfekt! Ich bin die erste Zeit jeden Schulungstag mit Auto gefahren, habe dann in den letzten anderthalb Wochen dort in der Pension geschlafen. Es hat einfach an nichts gemangelt. Der Tisch war zu den Mahlzeiten stets gedeckt und Getränke standen jederzeit bereit. Als Neuling ist man oft unsicher, jedoch wird einem durch die Fachkompetenz der einzelnen Dozenten die Unsicherheit genommen. Skeet-Tontauben-Schießen mit einer Deutschen-Meisterin im Flintenschießen, welche ihr Ausbildungsfach beherrscht wie ihren Gewehr-Anschlag. Desweiteren wird man ausgebildet von sehr erfahrenen Jägern, welche im Grunde genommen mehr Zeit im W ald und auf dem Ansitz verbringen als alle andere. In der Ausbildung wächst man zu einer kleinen Familie zusammen, das macht die Sache echt sehr angenehm. Oft sind es die kleinen Dinge im Leben,…… Letztendlich kann ich jedem Jagdscheinanwärter empfehlen, sich für diese Jagdschule zu entscheiden. Ich bin noch immer super zufrieden und kann euch das nur wärmstens ans Herz legen. Beste Grüße und Waidmannsheil
F Rother schrieb am 14. März 2014 um 15:18:
Kurzinfo: Klasse Ausbildung in entspannter Atmosphäre (Januar/Februar) Bemerkung: Der Kurs, bzw. das zu lehrende Material war sehr gut strukturiert und wurde daher von uns allen gut aufgenommen und war einfach und schnell zu lernen. Der Stoff baute kontinuierlich auf dem bereits behandelten auf und wurde so einerseits wiederholt und bildete andererseits die Grundlage für die weiteren Inhalte. Die Ausbilder & ihre Unterstützung uns gegenüber haben einen großen Anteil daran, dass die Ausbildung so gut war! Mir hat besonders die Flexibilität gefallen, mit der auf etwaige Schwächen einzelner eingegangen und diese beseitigt wurden. Die Küche sowie die Rundumbetreuung verdienen ein Extralob – es war eine tolle Zeit!
Martin Detig schrieb am 22. Dezember 2013 um 15:18:
Kurzinfo: Einfach Super : eine intensive und schöne Zeit (11.11.13 bis 29.11.13) Bemerkung: Liebes Team vom Jägerlehrhof Wendland Auf diesem Wege möchte ich recht herzlich danke sagen, dass sie es geschafft haben mich als Jungjäger auszubilden. Ihr habt wirklich alles gegeben und ich habe mich sehr von Euch unterstützt gefühlt, besonders in der Zeit der Prüfung habt ihr mir immer wieder Mut gemacht und neu motiviert. Besonderen Dank an unsere Schießausbilderin Birte Gausmann und an alle anderen Ausbilder . Ihr ward wirklich Super gut. Es war eine schöne Zeit mit Euch. Diese Jagdschule kann man nur jedem weiterempfehlen. PS. :Noch ein Lob an die gute Küche auch ich habe nicht abgenommen .
Mandy Carnarius schrieb am 17. Dezember 2013 um 15:19:
Kurzinfo: Exzellenter Jagdkurs mit erstklassigen Ausbildern (Wochenendkurs 26.10.-29.11.2013) Bemerkung: Der Kurs war hervorragend strukturiert, die Ausbildung auf den Punkt hingearbeitet. Mit viel Praxis, Revierbegehung und tollen Ausbildern, die ihr jeweiliges Fach mit viel Engagement, Fachwissen und unglaublich viel Praxiserfahrung hervorragend an Mann und Frau gebracht haben – eine uneingeschränkt empfehlenswerte Jagdschule, die auch auf einzelne Schwächen der jeweiligen Schüler individuell eingeht und weiterhilft! Ich würde den Kurs jederzeit dort wieder besuchen und empfehle die Schule gern weiter. Denn zusätzlich zur guten Ausbildung gab es eine sehr gute familiäre Atmosphäre, sehr gute Verpflegung und – auf Wunsch – auch Unterbringung. Besonders empfehlenswert ist für viele mit starker Berufseinbindung außerdem der hier angebotene Wochenendkurs, den auch ich gewählt habe. An mehreren Wochenenden und abschließend 10 Tage am Stück wird man auf die direkt abschließende Prüfung vorbereitet und bekommt trotz Pausen und normalem Arbeitsalltag zwischen den Kurstagen ein fundiertes Wissen vermittelt und fühlt sich punktgenau und sehr gut auf die Jägerprüfung vorbereitet.
Heinrich Wilhelm schrieb am 24. November 2013 um 15:19:
Kurzinfo: Besser kann man es sich kaum wünschen! (2-Wochen-Komptaktkurs Oktober 2013) Bemerkung: Nach zwei Wochen Kompaktkurs und erfolgreicher Prüfung hat sich bestätigt, was wir schon nach dem ersten Tag vermutet hatten: Eine bessere Schule für den Jagdschein hätten wir uns nicht wünschen können! Alle Ausbilder waren nicht nur fachlich sehr versiert und konnten aus einem reichen Erfahrungsschatz schöpfen, sondern erleichterten den Theorieunterricht auch durch ihre durchgehend hohe Motivation und die Bereitschaft, immer auf Fragen einzugehen oder Themen zu wiederholen. Besonders wertvoll wurde das in einer Probeprüfung, in denen man den am schwer mündlich-praktischen Teil schon einmal unter realistischen Bedingungen durchgehen konnte. Zusammen mit der hohen Lernbereitschaft der Teilnehmer ließ uns das Ausbildungsprogramm, zu Beginn des Kurses noch fast undenkbar, der Prüfung am Ende mehr oder minder gelassen entgegen sehen. Wesentlich zum Erfolg und unseren guten Erinnerungen trug natürlich die sympathische und familiäre Atmosphäre in der Schule bei, die durch die Unterkunft im Haus und die gemeinsame Verpflegung der Jagdschüler sehr gefördert wurde. Hier wurde kulinarisch wirklich einiges geboten, zu allen drei Mahlzeiten wurden wir stets mit bestem Geschmack, abwechslungsreich und nicht zuletzt auch reichlich versorgt. Zuguterletzt sei noch angemerkt, dass man zwar dank der guten und perfekt organisierten Ausbildung auch in zwei Wochen ohne bedeutende Vorkenntnisse die Prüfung angehen kann, im Sinne weniger intensiver Schul- und Lerntage und mehr Zeit für Reviergänge in diesem Fall aber lieber einen längeren Kurs wählen sollte. Für unseren Erfolg und zwei ebenso lehrreiche wie unterhaltsame Wochen im Wendland ein großes Dankeschön an alle Beteiligten!